Sonneggstr. 29
CH-8006 Zürich
Tel.+41 44 251 36 08
info@buch-antiquariat.ch

Produktedetails


Art.Nr:
78978
Autor: / Künstler:
Iribe, Paul (Hg.)
Titel:
Le Mot. Hebdomadaire illustre [später : bimensuel illustré]
Untertitel / Graf. Technik:
Hefte 1 - 20 [alles was erschienen].
Schlagwort:
Geschichte - Weltkrieg I, Zeitschriften
Bindung / Bildgrösse:
Lose Hefte in Sammelmappe des Verlages.
Verlag:
Ort:
Paris
Erscheinungsjahr:
1914-15
Buchdaten / Blattgrösse:
2° (44 x 28 cm), Heft 1: 2 Blatt. Danach 4 Blatt, §
Zustand:
Mappe angeschmutzt. Heft 1 etwas fleckig, wasserändig u. eingerissen. Heft 16 etwas stockfleckig ansonsten in sehr gutem Zustand (obwohl sehr holzhaltiges Papier).
Bemerkung:
Seltene vollständige Folge der antimilitaristischen u. antideutschen Zeitschrift, von der lediglich 20 Nrn. erschienen. Alle in EA (Heft Nr. 1 in erster und zweiter Auflage vorhanden). - Das sehr grosszügig gedruckte satirische Journal, begründet vom Modezeichner Paul Iribe (1883-1935), assistiert von Jean Cocteau (1889-1963); diese zweifarbig gedruckte Wochenzeitung (später zweiwöchentlich) wurde in Tausenden von Exemplaren gedruckt und der französichen Armee zu Propagandazwecken gratis abgegeben. Die überwiegend anti-deutschen Beiträge stammen u.a. von Raoul Dufy, Sem, Albert Gleizes, André Lhote und Léon Bakst. Rund 60 Zeichungen stammen von Cocteau, teils sind sie anonym teils mit «Jim» im Druck signiert, dem Namen seines Hundes. Ein Teil von Cocteaus Texten wurden 1989 im Anhang zu den « Lettres à sa Mère» und in der Biographie von J.-J. Kihm (1960) nachgedruckt - Heft 8 liegt auch in der erste, zensurierte Umschlag mit der Kruzifix-Zeichnung von Paul Iribe bei.
Preis € 1’887.00 CHF 2’000.00

< zurück

 © 1993-2019 buch-antiquariat.ch